Auswahl
Startseite
Wissenswertes
Termine
Aktuelles
Geschichte
Gewerbe
Vereine
Kultur/Tourismus
Dorferneuerung
Bilder

Kontakt
Gästebuch
Links

Haftungsausschl.
Disclaimer
Impressum
Aktuelles

In neuen Uniformen aufs Fest eingestimmt

Adventskonzert in der Jettenbacher Kirche

Blasmusik schallte am Sonntagabend durch die Kirche in Jettenbach. Der Arbeitermusikverein Jettenbach und das Bläserquartett „Brass for 4” begeisterten bereits zum vierten Mal das Publikum mit einem Adventskonzert. Es gab nicht nur Weihnachtslieder, sondern auch Balladen und Musikstücke aus bekannten Musicals. Durch das fast zweistündige Programm führte Annette Strauß.

Die Musiker präsentierten sich in ihren neuen blauen Uniformen und stimmten die Gäste mit „Christmas Opening” ein. „Ohne die Hilfe von Ehrenmitglied Detlef Bojak wäre es uns sicher nicht möglich gewesen, Sponsoren für die Jacketts zu finden”, betonte die erste Vorsitzende des Musikvereins, Brigitte Ziehmer.

Die Vorsitzende erinnerte auch an die Brüder Roland und Bernhard Vanecek, die das Musikantenland wieder hätten aufleben lassen. Sie begeisterten auch junge Leute mit ihrer Blasmusik. Dies habe sicher dazu beigetragen, dass bereits Kinder solche Instrumente erlernen, erklärte Ziehmer. Auch der Musikverein sei stark verjüngt: Das Durchschnittsalter liege mittlerweile bei etwa 30 Jahren. Bereits die Jüngeren zwischen elf und 14 Jahren (Michelle Henn, Katharina und Sebastian Schmalz, Valeska Goetz und Valeska Habermann) durften die ersten drei Lieder in der Stammkapelle mitspielen.

Einige der Stücke wurden von Jörg Strauß, dem Leiter der Kapelle, arrangiert. Er komme alle zwei Wochen aus Stuttgart nach Jettenbach gefahren, um mit der Gruppe zu proben, sagte Brigitte Ziehmer. „Mit seiner Leistung hilft er, ein Stück unserer Lebensqualität zu erhalten”, so die Vorsitzende.

Strauß dirigierte nicht nur, sondern spielte auch beim Bläserquartett mit seiner Posaune mit. „Brass for 4” musizierten in zwei verschiedenen Besetzungen. Neben Strauß bliesen auch Alexander Schmalz und Rickarda Göttel die Posaune. Wolfgang Blaudt unterstützte sie mit seiner Tuba. Später wurde Göttel durch Horst Steil an der Posaune ersetzt. Neben bekannten Weihnachtsliedern wie „Vom Himmel hoch” und „O Tannenbaum” gab das Quartett auch internationale Stücke wie „Winter Wonderland” und „Feliz navidad” zum Besten.

Martin Ziehmer überzeugte mit seinem Gesang. Der Musikverein begleitete den Solisten zu der Ballade „You raise me up”. Die Kapelle entführte das Publikum nach Afrika zum „König der Löwen” und nahm es in Udo Lindenbergs „Sonderzug nach Pankow” mit. Die Reise ging weiter nach Paris zum „Phantom der Oper” und endete mit dem Lied „My Way”. Die Musiker kamen um eine Zugabe nicht herum. Auch nach dem letzten Stück verstummte der Applaus nur langsam. (mol)

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Westricher Rundschau
Ausgabe: Nr.295
Datum: Dienstag, den 20. Dezember 2011
Seite: Nr.16
"Deep-Link"-Referenznummer: '8474497'
Präsentiert durch DIE RHEINPFALZ Web:digiPaper


eingestellt : 20.12.2011

Zurück

Wetter

Sonstiges
Suche
Login

(c) by Your Homepage Online