Auswahl
Startseite
Wissenswertes
Termine
Aktuelles
Geschichte
Gewerbe
Vereine
Kultur/Tourismus
Dorferneuerung
Bilder

Kontakt
Gästebuch
Links

Haftungsausschl.
Disclaimer
Impressum
Aktuelles

Von Bach bis Brahms

Tobias Naumann konzertiert in der Kirche  Jettenbach

Für Sonntag, 10. März, lädt die Protestantische Kirchengemeinde  Jettenbach zu einem Orgelkonzert zur Passionszeit um 18 Uhr in ihre Kirche ein. An der historischen Walcker-Orgel von 1896 spielt der Organist der Protestantischen Apostelkirche Kaiserslautern, Tobias Naumann.Naumann wird diese Orgel mit Kompositionen dieser Epoche zum Klingen bringen. Orgelwerke von Robert Schumann, Joseph Gabriel Rheinberger, Johannes Brahms und weiteren lassen die  Jettenbacher Orgel in abwechslungsreichen Schattierungen erklingen. Als Besonderheit spielt Naumann Kompositionen von Louis James Alfred Lefébure-Wély, der als Organist an der Madelaine und St. Sulpice in Paris wirkte. Seine Kompositionen sind für den Gebrauch im Gottesdienst geschaffen. In seiner musikalischen Sprache wendet er sich vom traditionellen Kirchenstil ab und huldigt der Salonmusik und der Oper. Volkslieder und populäre Tänze inspirierten viele seiner Werke.Ein Orgelkonzert ohne Johann Sebastian Bach ist fast undenkbar. Naumann spielt zwei Bearbeitungen von Kantatensätzen. Die Sinfonia stammt aus Bachs Kantate „Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“. Der Pariser Organist und Musikwissenschaftler Felix Alexandre Guilmant fertigte die Transkription an. Solche Bearbeitungen dienten im 19. Jahrhundert dazu, das Werk Bachs breiten Kreisen bekanntzumachen. „Jesus bleibet meine Freude“ aus der Kantate „Herz und Mund und Tat und Leben“ ist durch unzählige Bearbeitungen für alle möglichen Besetzungen zu einem Glanzlicht der Kirchenmusik geworden.

Mendelssohn-Bartholdys Präludium und Fuge c-Moll lässt das Konzertprogramm ernst, der Passionszeit angemessen, ausklingen. In diesem Werk lässt sich die Auseinandersetzung des Komponisten mit Bach erkennen: Der Komponist verbindet die Techniken und Formen seines Vorgängers mit den Ausdrucksmöglichkeiten seiner Zeit.

Der Organist Tobias Naumann wurde 1976 in Saarbrücken geboren. Er studierte an der dortigen Musikhochschule und in Frankfurt am Main Kirchenmusik. Seit 2008 wirkt er als Organist an der Protestantischen Apostelkirche Kaiserslautern. Neben regelmäßigen Orgelkonzerten ist ihm das musikalische Arbeiten mit Menschen aller Altersgruppen wichtig, von der musikalischen Früherziehung in den Kindertagesstätten bis hin zu Schlagern in Pflegeheimen.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, um eine Spende für den Künstler wird gebeten. (red/Foto: Privat)

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Westricher Rundschau
Ausgabe: Nr.50
Datum: Donnerstag, den 28. Februar 2013
Seite: Nr.17


eingestellt : 28.02.2013

Zurück

Wetter

Sonstiges
Suche
Login

(c) by Your Homepage Online