Auswahl
Startseite
Wissenswertes
Termine
Aktuelles
Geschichte
Gewerbe
Vereine
Kultur/Tourismus
Dorferneuerung
Bilder

Kontakt
Gästebuch
Links

Haftungsausschl.
Disclaimer
Impressum
Aktuelles

Entscheidung für Zuschuss verschoben

 Jettenbach: Kita muss Kostenaufstellung vorlegen

In der Sitzung des Gemeinderats  Jettenbach stand die Planung für das Neubaugebiet „Alter Kindergarten“ im Zentrum. Die Entscheidung über den Zuschuss für die Kindertagesstätte wurde zurückgestellt.Auf dem Gebiet des ehemaligen Kindergartens sollen etwa 13 Bauplätze für Einzelhäuser entstehen. Bei der Frage der Ausgleichsflächen teilten Ortsbürgermeister Bernd Ginkel und Günter Jung vom Referat „Bauen und Umwelt“ der Verbandsgemeinde Wolfstein mit, dass für einen Teil der Flächen der Ausgleich durch die Begrünung im Neubaugebiet erfolgt. Außerdem soll ein brachliegendes Grundstück der Gemeinde dafür verwendet werden. Für den wasserrechtlichen Ausgleich sind Zisternen auf den Grundstücken und die Renaturierung des  Jettenbachs vorgesehen.Bei der evangelischen Kindertagesstätte hat sich die Gemeinde schon vor einigen Jahren bereit erklärt, das Defizit bei den Sachkosten bis zu 5000 Euro im Jahr zu übernehmen. Für das Jahr 2012 betrug das Defizit über 6000 Euro. Da in den früheren Jahren die Sachkosten erheblich niedriger waren, wünscht der Gemeinderat, dass die Kita zum Vergleich eine Aufstellung der Ausgaben für die Jahre 2008 bis 2011 vorlegt. Eine Entscheidung erfolgt in der nächsten Sitzung.

Für das Reinigungsgerät, das für das Schwimmbad angeschafft wird, hat der aus  Jettenbach stammende und in den USA lebende Eugen Kleemann 6000 Euro gespendet. Diese Spende nahm der Gemeinderat gerne an. Die Spenden für das Schwimmbad betragen damit seit 2011 insgesamt 23.000 Euro. Die Solaranlage, die auf diese Weise finanziert werden konnte, wird am 23. Mai in Betrieb genommen.

Ginkel teilte mit, dass es für den Umbau des Rathauses (Kosten rund 310.000 Euro) einen Zuschuss von 60 Prozent gibt. Als erstes wird eine neue Hackschnitzelheizung eingebaut. Die weiteren Baumaßnahmen erfolgen schrittweise in den Jahren 2014 und 2015. Auch beim Mehrgenerationenhaus ist eine umfangreiche Renovierung erforderlich. Die Arbeiten beginnen Mitte Juni und werden zum Teil in Eigenleistung durchgeführt. (dhb)

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Westricher Rundschau
Ausgabe: Nr.114
Datum: Samstag, den 18. Mai 2013
Seite: Nr.16
"Deep-Link"-Referenznummer: '91_11104491'
Präsentiert durch DIE RHEINPFALZ Web:digiPaper


eingestellt : 20.05.2013

Zurück

Wetter

Sonstiges
Suche
Login

(c) by Your Homepage Online