Auswahl
Startseite
Wissenswertes
Termine
Aktuelles
Geschichte
Gewerbe
Vereine
Kultur/Tourismus
Dorferneuerung
Bilder

Kontakt
Gästebuch
Links

Haftungsausschl.
Disclaimer
Impressum
Aktuelles

Die DSL-Versorgung steht!

Fast so wichtig wie Strom und Trinkwasser
(Wolfstein) „Die Wasserversorgung im Kreis Kusel klappt – von Ausnahmen da und dort abgesehen“. Mit dieser Artikelüberschrift wartete am 21. Juli 1976 die Kuseler Ausgabe der RHEINPFALZ auf. In seinem Bericht befasste sich der Redakteur damals noch mit Problemen bei der Trinkwasserversorgung im Landkreis. Heute ist es selbstverständlich, dass in allen Orten jederzeit einwandfreies Trinkwasser aus dem Hahn sprudelt.


Was in den 1970er Jahren die Sorge um die Wasserversorgung, ist heute die um die Versorgung mit zeitgemäßen Internetanschlüssen. Ob Schüler, Unternehmer oder Privatmann; kaum ein Lebensbereich kommt heute ohne einen Internetzugang aus. Auch hier brauchen sich der Landkreis Kusel und mit ihm die Verbandsgemeinde Wolfstein nicht zu verstecken. Trotz ursprünglich relativ leistungsschwacher Leitungen, ist es  innerhalb der letzten fünf Jahre gelungen, dass nun alle 15 Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Wolfstein über DSL-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten jenseits der 3.000 kbit/s verfügen.


Der Großteil der Ortsgemeinden hat an einem Gemeinschaftsprojekt des Landkreises teilgenommen und wird nun von der Firma Inexio aus Saarlouis versorgt. Kreimbach-Kaulbach und Jettenbach haben eigene Konzepte mit der Deutschen Telekom realisiert. Andere Orte wiederum, wie Nußbach oder Wolfstein, sind schon länger überdurchschnittlich gut versorgt, da bei ihnen oder in ihrer Nähe die Verteilstation mit der jeweiligen Vorwahlnummer beheimatet ist.


In der Fläche ist die Versorgung damit sichergestellt. Aber wie vor fast vierzig Jahren heißt es auch heute wieder: „von Ausnahmen da und dort abgesehen“. Einige wenige, netztechnisch ungünstig gelegene Anschlussnehmer sind über das Leitungsnetz weiter unterversorgt. Anders als früher bei Wassermangel hilft hier zwar kein Tankwagen, aber die Funktechnik entwickelt sich mit großem Tempo fort, sodass das Mobilfunknetz für diese Internetnutzer eine Alternative zum klassischen Kupferkabel oder zu Glasfaserleitungen sein kann.         


eingestellt : 06.12.2013

Zurück

Wetter

Sonstiges
Suche
Login

(c) by Your Homepage Online