Auswahl
Startseite
Wissenswertes
Termine
Aktuelles
Geschichte
Gewerbe
Vereine
Kultur/Tourismus
Dorferneuerung
Bilder

Kontakt
Gästebuch
Links

Haftungsausschl.
Disclaimer
Impressum
Aktuelles

Nena und „Jingle Bells“

 Jettenbach: Beim Konzert des Arbeiter-Musikvereins geht’s international zu

Von Sabrina Maurer

Gut besucht war am Sonntagabend die Kirche in  Jettenbach. Grund dafür war das Adventskonzert des Arbeiter-Musikvereins, das in diesem Jahr unter dem Motto „musikalische Highlights“ stand. Das Blasorchester spielte Weihnachtslieder, aber auch rockige Stücke.Die 35 Musiker beschallten das Publikum mit ihren Holz- und Blechblasinstrumenten, um auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Dabei durften in dem Abendprogramm traditionelle Weihnachtslieder wie „Macht hoch die Tür“ oder „Kommet ihr Hirten“ natürlich nicht fehlen. Doch das Blasorchester hatte noch mehr zu bieten. Auch rockige, moderne Stücke, wie beispielsweise „Gonna fly now“, das Titellied des Films „Rocky“, wurden unter der Leitung von Jörg Strauß gespielt. Nena, die Toten Hosen, Peter Maffay, aber auch klassische Arrangements von Verdi waren vertreten. Es war wahrlich für jeden etwas dabei – für Jung und Alt. Kein Wunder, schließlich waren die Musiker altersmäßig so gemischt wie die Zuhörer. Vier Nachwuchsmusiker nahmen dieses Jahr zum ersten Mal am Konzert teil. Stolz ist man bei dem Orchester auch auf drei amerikanische Mitglieder, für deren Verwandte und Freunde Jörg Strauß auch englische Lieder ins Programm aufgenommen hat. „Jingle Bells“ und „Winter Wonderland“ kamen aber auch bei den deutschen Gästen gut an.

Das Blasorchester weist inzwischen zwei Untergruppen auf. Zum einen das Quintett „Basson and flutes“ (übersetzt: „Fagott und Flöten“) und „Brass for 4“, ein Bläserquartett. Letzteres spielte seine swingenden Weihnachtslieder auf der Empore an der Orgel und schuf so eine feierliche Atmosphäre, während die Flöten eine ruhige, besinnliche Stimmung schufen. Für noch mehr Abwechslung sorgten Martin Ziehmer und Chantal Gillenberger, die das Orchester gesanglich unterstützten.

Durch das Programm führte Anette Strauß. Sie erzählte zu den jeweiligen Musikstücken kleine Anekdoten. Auf Wunsch des Publikums kam am Ende des Auftrittes das Orchester nicht um eine Zugabe herum.

Nach dem zweistündigen Adventskonzert wurde noch zu Glühwein eingeladen, und dazu, die vorweihnachtliche Stimmung noch länger zu genießen.

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ
Publikation: Westricher Rundschau
Ausgabe: Nr.293
Datum: Mittwoch, den 18. Dezember 2013
Seite: Nr.18
"Deep-Link"-Referenznummer: '91_23896733'
Präsentiert durch DIE RHEINPFALZ Web:digiPaper


eingestellt : 02.01.2014

Zurück

Wetter

Sonstiges
Suche
Login

(c) by Your Homepage Online